Adaptogene - Pflanzenpower für Nerven, Hormone und das Immunsystem

Adaptogene - Pflanzenpower für Nerven, Hormone und das Immunsystem

Adaptogene sind so beliebt und gefragt wie selten zuvor. Hier findest Du eine kurze Zusammenfassung darüber, was Adapotgene sind und was sie können. Der erste Teil fasst Auszüge aus dem Buch „Adaptogens, 1: Herbs for Longevity and Everyday Wellness“ von Adriana Ayales, Gründerin von Anima Mundi und Kräuterexpertin, zusammen. Im Anschluss findest Du Auszüge aus Studienergebnissen und  medizinischen Journals, die alles zuvor beschriebene zusätzlich untermauern.

Was sind Adaptogene

Adaptogene sind bemerkenswerte, rein pflanzliche Stoffe, biologisch aktive Substanzen, die dem Körper helfen, sich an Stress anzupassen und wieder in sein ureigenes physisches wie auch psychisches Gleichgewicht zu gelangen.

Es gibt viele Kräuter, die viele von uns lieben und die grundsätzlich über eine adaptogene Chemie verfügen. Beispiele hierfür sind Reishi, Suma, Maca und viele andere. Das bedeutet jedoch noch nicht, dass diese offiziell als "adaptogen" bezeichnet werden dürfen. In der nachfolgenden Liste sind diejenigen aufgeführt, die bereits in den 50er Jahren rigoros getestet wurden und als primäre offizielle Adaptogene gelten. Einzig aufgrund mangelnder Forschung sind viele weitere potenzielle Adaptogene nicht offiziell in die engere Wahl gekommen. Daher sind "sekundäre Adaptogene" wie Reishi, Gynostemma, Maca, He Shou Wu, Shatavari, Amla und viele andere Pflanzen technisch gesehen keine primären Adaptogene. Ihre jeweilige Chemie weist jedoch signifikante Parallelen zu bekannten adaptogenen Qualifikationen auf und hält sich sehr daran.

Primäre Adaptogene

Ashwagandha - Withania somnifera
Cordyceps - Cordyceps sinensis
Eleuthero - Eleutherococcus senticosus
Ginseng - Panax ginseng, Panax quinquefolius
Heiliges Basilikum - Ocimum tenuiflorum, Ocimum sanctum
Süßholz - Glycyrrhiza glabra
Rhodiola - Rhodiola rosea
Schisandra - Schisandra chinensis
Shilajit - Asphaltum bitumen

Was bewirken Adaptogene

Adaptogene erhöhen die Widerstandsfähigkeit des Körpers gegenüber verschiedenen Stressfaktoren, einschließlich physischer, emotionaler, chemischer und umweltbedingter Faktoren. Auch schützen sie vor akutem und chronischem Stress, der wie wir alle wissen, in der heutigen Zeit so normal geworden ist, dass manch einer ihn gar nicht mehr bemerkt und sich stattdessen wundert, weshalb sein Immunsystem nicht mehr richtig arbeitet. Ich war übrigens einer dieser Menschen. Die normalisierende Wirkung der Adaptogene auf den Körper, insbesondere auf das endokrine und das Immunsystem, macht sie besonders einzigartig, auch wenn jedes einzelne Adaptogen bei jedem Menschen anders wirkt. Indem sie, so genannt, „unspezifisch“ wirken, beeinflussen sie die Grundfunktionen des Organismus, stellen durch ihre regenerativen Eigenschaften die Homöostase (Anm. NG: Gleichgewicht der physiologischen Körperfunktionen; Stabilität des Verhältnisses von Blutdruck, Körpertemperatur, pH-Wert des Blutes u. a.) wieder her und helfen, Körper, Geist und Seele zu harmonisieren.

Die moderne klinische Forschung führt zunehmend Beweise auf, dass viele der Überlieferungen über diese Kräuter tatsächlich wahr sind. Was die wissenschaftlichen und klinischen Studien betrifft, so haben die primären adaptogenen Kräuter die meiste Aufmerksamkeit erhalten. Das breite Spektrum an Heilwirkungen, das sie bieten, deckt fast alle Bereiche des Körpers ab. 

Adaptogene nutzen ihre ausgleichenden Kräfte, um Kraft, Energie und Ausgleich im Körper zu herzustellen, insbesondere im neuroendokrinen System und im Immunsystem. Das Neuroendokrine System wird als die Zusammenfassung des endokrine Systems (Hormon bildender und produzierender Bereich im Körper) und des Nervensystems verstanden. Dieses System befasst sich mit der chemischen Kommunikation im Körper über Hormone, die in Verbindung mit dem Nervensystem arbeiten.

Das Ziel des Nervensystems ist es, eine Homöostase (Gleichgewicht der physiologischen Körperfunktionen) für alle internen Reaktionen zu schaffen, was dazu beiträgt, den Körper gesund und geschützt zu halten. Innerhalb des endokrinen Systems finden wir die berühmte HPA-Achse, ein komplexes Zusammenspiel zwischen Hypothalamus (lebenswichtiger Teil des Zwischenhirns, regelt alle vegetativen und endokrinen Vorgänge und steuert u.a. Atmung, Kreislauf, Körpertemperatur, Sexualverhalten sowie die Flüssigkeits- und Nahrungsaufnahme), Hypophyse (ein etwa haselnussgroßes Organ im zentralen Nervensystem, das der Geburtsort, Syntheseort und Abgabeort für zahlreiche Hormone ist) und Nebennieren.

Der Hypothalamus kommuniziert mit dem Rest des Körpers über das autonome Nervensystem und über Hormonausschüttungen. H überwacht und bewertet alles, was im Körper vor sich geht, und teilt dann seinem "persönlichen Assistenten", der Hypophyse (P), mit, was zu tun ist. Der persönliche Assistent P informiert die "Generalmanager" (die Zielorgane), die dann die "Arbeiter" (bestimmte biochemische Prozesse) in den entsprechenden Geweben oder Organen des Körpers anwerben. Zu den angeworbenen oder aktivierten Geweben gehören die viszeralen Organe - Herz, Lunge, Darm, Nieren, Leber und Bauchspeicheldrüse - sowie viele weniger bekannte Teile des Körpers wie Gallenblase, Milz, Blutgefäße und Skelettmuskeln.

Puh, das war wie ein kleiner Flug durch die Biologie des Körpers und hier speziell unserer Nerven und Hormone, nicht wahr?! Ich finde es extrem interessant zu verstehen, was in meinem Körper so vor sich geht. Wenn man nun also den Stress unserer heutigen Zeit berücksichtigt, den Lärm, von dem wir permanent umgeben sind, die überreizenden Sinneseindrücke, denen wir immer wieder ausgeliefert sind und der permanente Zeitdruck, unter dem wir stehen, ist es kein Wunder, dass sich in der Gesellschaft die Sehnsucht nach Ruhe und Naturverbundenheit als immer stärkeres Bedürfnis heraus bildet. Und es verwundert daher genau so wenig, dass sich Kräuter in der heutigen Welt einer zunehmend starken Beliebtheit erfreuen. Wir befinden uns in einer Zeit des tiefgreifenden Wandels in der Geschichte, und Kräuter mit adaptogenen Eigenschaften wurden identifiziert, unseren Körper zu schützen, indem sie ihm helfen, sich an die ständigen Veränderungen und Stressfaktoren auf unserem Planeten anzupassen.

 

Jedes Adaptogen stimmt den Körper auf eine Reihe von Energiebahnen ein und erzeugt eine unspezifische homöostatische Reaktion in Körper und Geist. Wie bereits erforscht wurde, kann man aufgrund ihrer normalisierenden Wirkung und ihrer Bidirektionalität im Körper feststellen, dass sie eine eigene Intelligenz dahingehend besitzen, was der Körper braucht. Da sie so eng mit dem Hypothalamus und der Hypophyse zusammenarbeiten, wird jedes Adaptogen letztlich von jedem Menschen individuell erlebt, da auch jeder Mensch ein eigenes inneres Rezept für sein Gleichgewicht hat. Adaptogene wirken an mehreren Stellen im Körper, aber in erster Linie auf das neuroendokrine System, das den Hypothalamus, die Hypophyse und die Nebennieren sowie das sympathoadrenale System (oder SAS, eine physiologische Verbindung zwischen dem sympathischen Nervensystem und dem Nebennierenmark, entscheidend für die physiologische Reaktion eines Organismus auf äußere Reize) umfasst. Auch stehen Adaptogene in direktem Zusammenhang mit unseren Organen, die unsere individuelle, vor allem nervlich bedingte, Wahrnehmung der Welt prägen und teilweise grundlegende Überlebensprozesse wie Intuition, Schmerzreaktion, Sexualfunktion, Blutdruck, zirkadianer Rhythmus, Stressreaktion und vieles mehr steuern. 

Moderne Studien haben gezeigt, dass Adaptogene unspezifisch die Widerstandsfähigkeit des menschlichen Körpers unter einer Vielzahl von äußeren Stressbedingungen auf eine vielschichtige und mehrkanalige netzwerkartige Weise verbessern können, insbesondere durch Beeinflussung des Immunsystems, des neuroendokrinen Systems und der Hypothalamus-Hypophysen-Nebennieren-Achse.

Was haben wir als Boutique für Beauty und Wellness überhaupt mit Adaptogenen zu tun, fragst Du Dich vielleicht. Nun ja, die pflanzlichen Kraftpakete unterstützen Dich nicht nur dabei, Dich stärker und stabiler zu fühlen, sie unterstützen auch Deine Haut bei ihrem Heilungsprozess und dabei, gesund und schön zu bleiben. Kieselsäure und Kalzium sowie weitere Mineralstoffe regen die körpereigene Kollagenproduktion an und stärken Deine Haare, Nägel und Deine Haut von innen heraus zu stärken.

 

Auszüge aus Studien zu Adaptogenen  

„Adaptogene sind synthetische Verbindungen (Bromantan, Levamisol, Aphobazol, Bemethyl usw.) oder Pflanzenextrakte, die die Fähigkeit haben, die Stabilität des Körpers gegenüber körperlichen Belastungen zu erhöhen, ohne den Sauerstoffverbrauch zu steigern. Extrakte aus Panax ginseng, Eleutherococcus senticosus, Rhaponticum carthamoides, Rhodiola rosea und Schisandra chinensis gelten als natürlich vorkommende Adaptogene und insbesondere als pflanzliche Adaptogene. (…) Die Verwendung natürlicher Adaptogene durch den Menschen hat eine lange Geschichte - sie werden zur Genesung von Krankheiten, körperlicher Schwäche, Gedächtnisstörungen und anderen Zuständen eingesetzt. Vor etwa 50 Jahren wurden pflanzliche Adaptogene aufgrund ihres hohen Potenzials, die Stressresistenz des Körpers zu erhöhen und die körperliche Ausdauer zu verbessern, erstmals im Profisport eingesetzt. Obwohl inzwischen viele Menschen pflanzliche Adaptogene einnehmen, sind die klinischen Studien am Menschen begrenzt. Die Daten aus der Meta-Analyse zeigten, dass pflanzliche Adaptogene eine Reihe von Vorteilen bei der Behandlung von chronischer Müdigkeit, kognitiven Beeinträchtigungen und Immunschutz bieten könnten. Für die Zukunft besteht ein großes Potenzial für die Zulassung von Arzneimitteln, die pflanzliche Adaptogene zu therapeutischen Zwecken enthalten.“

(Quelle: Plant Adaptogens-History and Future Perspectives, Nutrients, 2021 Aug 20;13(8):2861. doi: 10.3390/nu13082861. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/34445021/)

 

„Die Erkenntnisse aus präklinischen und klinischen Studien mit Andrographis paniculata, Eleutherococcus senticosus, Glycyrrhiza spp., Panax spp, Rhodiola rosea, Schisandra chinensis, Withania somnifera, deren Kombinationsprodukte und Melatonin deuten darauf hin, dass Adaptogene bei der Prophylaxe und Behandlung von Virusinfektionen in allen Stadien des Entzündungsprozesses sowie bei der Unterstützung der Genesung des Organismus nützlich sein können, indem sie (i) die angeborene und adaptive Immunität modulieren, (ii) entzündungshemmende Wirkung, (iii) Entgiftung und Reparatur von durch oxidativen Stress verursachten Schäden in geschädigten Zellen, (iv) direkte antivirale Wirkung durch Hemmung des Andockens oder der Replikation von Viren und (v) Verbesserung der Lebensqualität während der Rekonvaleszenz.“

(Quelle: The Role of Adaptogens in Prophylaxis and Treatment of Viral Respiratory Infections, Pharmaceuticals (Basel), 2020 Sep 8;13(9):236. doi: 10.3390/ph13090236._ https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/32911682/)

 

„Adaptogene sind Stressreaktionsmodifikatoren, die die unspezifische Stressresistenz eines Organismus erhöhen, indem sie seine Anpassungs- und Überlebensfähigkeit steigern. (…) Molekulare Ziele, Signalwege und Netzwerke, die Adaptogenen gemeinsam sind, wurden identifiziert. Sie stehen in Verbindung mit Stresshormonen und wichtigen Vermittlern der Homöostase-Regulierung. In diesem Zusammenhang stehen die Wirkmechanismen der Adaptogene speziell mit der stressschützenden Aktivität und der erhöhten Anpassungsfähigkeit des Organismus in Zusammenhang. Folglich haben Adaptogene vielseitige positive Auswirkungen auf chronische Entzündungen, Atherosklerose, neurodegenerative kognitive Störungen, Stoffwechselstörungen, Krebs und andere altersbedingte Krankheiten. Aktuelle und potenzielle Anwendungen von Adaptogenen beziehen sich hauptsächlich auf stressbedingte Müdigkeit und kognitive Funktionen, psychische Erkrankungen und Verhaltensstörungen. Ihre prophylaktische Verwendung bei gesunden Personen zur Stressminderung und zur Vorbeugung altersbedingter Krankheiten scheint gerechtfertigt zu sein. Es ist sehr unwahrscheinlich, dass die pharmakologische Aktivität einer Phytochemikalie spezifisch ist und nur mit einer Art von Rezeptor in Verbindung gebracht wird, insbesondere bei adaptogenen Verbindungen, die Schlüsselmediatoren der adaptiven Stressreaktion auf intrazellulärer und extrazellulärer Kommunikationsebene beeinflussen.“

Quelle: Understanding adaptogenic activity: specificity of the pharmacological action of adaptogens and other phytochemicals_Ann N Y Acad Sci 2017 Aug;1401(1):49-64. doi: 10.1111/nyas.13399. Epub 2017 Jun 22._ https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/28640972/)

 

„Ursprünglich wurden Adaptogene als Substanzen definiert, die den "Zustand der unspezifischen Resistenz" bei Stress verbessern, ein physiologischer Zustand, der mit verschiedenen Störungen des neuroendokrinen Immunsystems in Verbindung gebracht wird. Studien an Tieren und isolierten neuronalen Zellen haben gezeigt, dass Adaptogene eine neuroprotektive, antimüdigende, antidepressive, anxiolytische, nootropische und das ZNS stimulierende Wirkung haben. Darüber hinaus belegen zahlreiche klinische Studien, dass Adaptogene eine ermüdungshemmende Wirkung haben, die die geistige Arbeitsfähigkeit bei Stress und Müdigkeit erhöht, insbesondere bei der Toleranz gegenüber geistiger Erschöpfung und der Verbesserung der Aufmerksamkeit. Jüngste pharmakologische Studien mit einer Reihe von Adaptogenen haben diese Wirkungen auch auf molekularer Ebene begründet. Es wurde entdeckt, dass die stressschützende Wirkung von Adaptogenen mit der Regulierung der Homöostase über mehrere Wirkmechanismen verbunden ist, die mit der Hypothalamus-Hypophysen-Nebennieren-Achse und der Regulierung von Schlüsselmediatoren der Stressreaktion wie molekularen Chaperonen (z. B. HSP70), der stressaktivierten c-Jun N-terminalen Proteinkinase 1 (JNK1), dem Forkhead Box O (FOXO) Transkriptionsfaktor DAF-16, Cortisol und Stickstoffmonoxid zusammenhängen.“

(Effects of Adaptogens on the Central Nervous System and the Molecular Mechanisms Associated with Their Stress-Protective Activity, Pharmaceuticals (Basel). 2010 Jan 19;3(1):188-224. doi: 10.3390/ph3010188, https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/27713248/)

 

Hinweis

Es ist uns wichtig immer wieder zu betonen, dass die Einnahme und Nutzung von Adaptogenen keinesfalls eine medizinische Behandlung ersetzt oder auch nur die Notwendigkeit der Konsultation eines Arztes abmildert. Adaptogene können Dich in Deiner mentalen und physischen Gesundheit unterstützen und dies in eigener Verantwortung. Wir führen bei North Glow ein ausgewähltes Sortiment von adaptogenreichen Produkten der amerikanischen Marke Anima Mundi. Ich kann für mich sagen, dass die Produkte aus meinem Alltag sowie aus der täglichen Routine vieler unserer Kunden nicht mehr wegzudenken sind und tatsächlich vieles in positiver Hinsicht verändert haben. Man muss es ausprobieren um es zu erfahren. Du gelangst zu unsem Sortiment der Anima Mundi Produkte wenn Du auf das folgende Bild klickst. Ich wünsche Dir ganz viel Freude beim Entdecken. Daniela von North Glow

 


1 Kommentar


  • Erika Behr

    Sehr ausführliche Informationen, sehr gut verständlich erklärt, sollte man trotzdem zwischendurch mal die verschiedenen Blogs nachlesen um sich neu zu informieren und in Erinnerung zu holen


Hinterlassen Sie einen Kommentar

Diese Website ist durch reCAPTCHA geschützt und es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen und Datenschutzbestimmungen von Google.