Mein Einkaufswagen

Schließen

 

Alkohol

Er kann Konservierungsstoffe ersetzen, da er ab einer bestimmten Konzentration antimikrobiell wirkt, ohne dabei jedoch Allergien auszulösen. (Vgl. www.cosmacon.de)

Cetearyl Alkohol ist ein Fettalkohol aus pflanzlichen Ölen. Er wirkt emulgierend, emulsionsstabilisierend, trübend, viskositätsregelnd, weichmachend. (Vgl. www.cosmeticanalysis.com)

Fettalkohole werden zur Verbesserung oder Verfestigung von Cremen eingesetzt, wirken hautglättend und sind nicht fettend; (Vgl. Glauninger, Angelika. Kosmetika: Inhaltsstoffe und Rezepturen)

 

Ascorbinsäure (Ascorbic acid) 

Hemmt Reaktionen, die durch Sauerstoff gefördert werden, verhindert Oxidation und Ranzigwerden, stabilisiert den pH-Wert von kosmetischen Mitteln, stärkt das Immunsystem, wirkt hautglättend, schützt vor freien Radikale, regt die Zellerneuerung an, regt die Wundheilung an, festigt das Bindegewebe (Vgl. www.cosmeticanalysis.com)

 

Bakuchiol

Oft als das "pflanzliche Retinol" dargestellt, konnte tatsächlich in mehreren Studien nachgewiesen werden, dass die Wirkung bei der Behandlung bestimmter Hautprobleme fast identisch ist. Und zusätzlich bringt Bakuchiol noch einige weitere Vorteile mit sich. Jedoch: bei Retinol und Bakuchiol handelt es sich um zwei grundverschiedene Stoffe mit anderen molekularen Eigenschaften. Im Zuge von kosmetischen Anwendungen verhalten sie sich jedoch ähnlich.

Einige Studien belegen bereits, dass Bakuchiol zuverlässig bei verschiedenen Hautproblemen wie Ekzemen, Irritationen oder Schuppenflechte wirkt. Zudem scheint es, dass der Extrakt sich sogar bei Erkrankungen wie Knochenschwund oder Krebs positiv auswirken könnte. Dies wird jedoch noch näher untersucht. Im asiatischen Raum wird Bakuchiol seit langem zur Behandlung bestimmter Zivilisationskrankheiten eingesetzt.

 

Behennussöl, Moringa (Moringa pterygosperma seed oil)

Mit großem Abstand ist der Moringa das nährstoffreichste Gewächs, das der Wissenschaft bekannt ist. Es ist reich an Antioxidantien, reinigt nicht nur, sondern schließt auch die Poren und hinterlässt ein sehr weiches und geschmeidiges Gefühl auf der Haut. (Vgl. www.cosmacon.de)

 

Bernsteinsäure (Diheptyl succinate)

Der wichtigste Wirkstoffeffekt ist, dass sie die Zellen mit Energie füllt. Somit wird die Haut jünger und elastischer. Ein weiterer wichtiger Punkt ist, dass Bernsteinsäure in Anti Aging Produkten kaum Nebenwirkungen hat, da diese auch von unserem eigenen Körper synthetisiert werden kann.

In der Kosmetik werden die Ester der Bernsteinsäure (Succinate) als Emulgatoren und Emollients (z.B. Diethylhexyl Succinate, Diheptyl Succinate etc.) eingesetzt. (Vgl. www.cosmacon.de)

 

Blätterextrakt des Niembaums (Melia azadirachta leaf extract)

Niem wirkt desinfizierend, entzündungshemmend, immunsystemstärkend (Vgl. Glauninger, Angelika. Kosmetika: Inhaltsstoffe und Rezepturen

 

Blütenflüssigkeit der Damaszener Rose (Rosa damascena (rose) flower water)

Natürlich reich an Antioxidantien und wirkt ausgezeichnet bei der Reduzierung von Hautrötungen.  

 

Capryloyl glycerin/sebacic acid copolymer

Ein Copolymer aus Capryloyl Glycerin und Sebacinsäure Monomeren, filmbildend, hautpflegend, hautschützend.

Häufig wird dieser Inhaltsstoff auch chemisch hergestellt. Natürlich kann der Inhaltsstoff aus Ölen hergestellt werden. Ein Beispiel für die natürliche Zusammensetzung wäre wie folgt:

Capryloyl= Caprylsäure aus Kokosnuss, Glycerin = ein Nebenprodukt der Fettsäureproduktion aus Kokosnuss. Sebazinsäure = aus Rizinusöl. Die Reaktion ist zu 100% aus erneuerbaren Rohstoffen und erfordert keinerlei Einsatz von Lösungsmitteln oder Petrochemikalien. Das einzige Nebenprodukt der Reaktion ist Wasser und der Prozess ist sehr energieeffizient. (Vgl. www.newdirections.com)

 

Cetearyl alcohol

Ein Gemisch aus Cetylalkohol (Hexadecanol) und Stearylalkohol (Octadecanol). Dabei handelt es sich um Fettalkohole, da die beiden Komponenten häufig durch Reduktion der entsprechenden Fettsäuren hergestellt werden. Cetylalkohol (Hexadecanol) und Stearylalkohol (Octadecanol) können aber auch z. B. durch Hydrolyse von Wachsen gewonnen werden. Cetearylalkohol ist sehr gut verträglich, nicht giftig und leicht biologisch abbaubar.

Unterstützt die Emulsionsbildung und verbessert die Produktstabilität, emulgierend, das heißt es ermöglicht die Bildung fein verteilter Mischungen von Öl und Wasser, macht die Haut glatt und geschmeidig. (Vgl. www.haut.de)

 

 

Cetyl Palmitate

Cetyl Palmitate (auch “Walratersatz”) ist ein rückfettender Konsistenzgeber, der die Emulsionsbildung unterstützt und verbessert.

Gewonnen wird Cetyl Palmitate durch die Veresterung von Fettsäuren und Fettalkohol. Dabei werden ausschließlich pflanzliche Rohstoffe verwendet.

Mit Walratersatz hergestellte Cremes werden sehr kompakt und hinterlassen ein angenehmes Hautgefühl. Vor allem Menschen, die auf Bienenwachs allergisch reagieren, finden im Cetylalkohol und im Walratersatz eine gute Alternative. (Vgl. www.alexmo-cosmetics.de)

 

Extrakt aus Reiskeimöl (Oryza sativa (rice) seed extract)

Hilft bei der Aufhellung und sogar bei der Verbesserung des Hauttons. Es ist ein klares, gelb-braunes Öl, dessen Fettsäurenzusammensetzung hohe Anteile an Linolsäure und Palmitinsäure aufweisen. Es enthält viel Vitamin E und besonders hohe Konzentrationen von Oryzanol.

Reiskeimöl kann als ein natürlicher Sonnenschutz den aufgetragenen SPF unterstützen, ist ein Freuchtigkeitsspender und hervorragend zur Beruhigung von sensibler Haut geeignet. (Vgl. www.alexmo-cosmetics.de

 

Glycerin

Glycerin ist ein mehrwertiger Alkohol und natürlicher Bestandteil von Fetten und Ölen sowie des menschlichen Stoffwechsels, wird aber überwiegend synthetisch hergestellt. Das meist als 86%ige wässrige Lösung erhältliche Glycerol wirkt desinfizierend und zählt zu den ältesten Hautbefeuchtungsmitteln. Reines Glycerol reizt die Haut, auch noch ein Zusatz von über 30 % trocknet die Haut aus, da Glycerol wie alle Polyalkohole wasseranziehend ist und bei trockener Umgebungsluft der Haut Feuchtigkeit entzieht. (Vgl. Glauninger, Angelika. Kosmetika: Inhaltsstoffe und Rezepturen (German Edition))

 

Glycerin-Stearat-Citrat, Stearinsäure-Citronensäure-Glycerinester (Glyceryl stearate citrate)

Emulgator aus Stearinsäure, Monoester mit Glycerin. Wirkt emulgierend, hält die Haut glatt und geschmeidig. (Vgl. www.haut.de)

Glycerylcaprylat wirkt biologisch stabilisierend, feuchtigkeitsregulierend und rückfettend. Darüber hinaus ist er außerordentlich hautverträglich. Eignet sich besonders gut zur Stabilisierung von Tensiden und O/W Emulsionen. (Vgl. www.cosmacon.de)

 

Glyceryl Caprylate (Glyceryl Caprylateist)

Ein Monoester von Glycerin mit Caprylsäure wird aufgrund seiner Struktur überwiegend zur Stabilisierung von O/W Emulsionen und Tensiden eingesetzt. Der Inhaltsstoff wirkt rückfettend, feuchtigkeitsregulierend und verfügt zudem über eine starke Wirksamkeit gegen Bakterien und Hefen. Diese antimikrobielle Aktivität ermöglicht es, auf traditionelle Konservierungsmittel zu verzichtet. (Vgl. www.alexmo-cosmetics.de)

 

Kokusnussextrakt (Cocos nucifera (coconut) extract)

Als multifunktionaler Inhaltsstoff verleiht der Kokosnuss – Extract  Haut und Haaren eine seidige Textur ohne das Gefühl eines fettigen Rückstands. Kokosnuss – Extract versiegelt die Feuchtigkeit und liefert wichtige Makronährstoffe. Er stärkt die Barrierefunktion und reduziert den transepidermalen Wasserverlust. Die intensiven feuchtigkeitsspendenden Eigenschaften verleihen der Haut und den Haaren eine weiche, mit Feuchtigkeit versorgte Oberfläche. (Vgl. www.alexmo-cosmetics.de)

 

Myrothamnus flabellifolia extract (Myrothamnus Flabellifolia Leaf Extract)

Hierbei handelt es sich um den Extrakt der Blätter der Myrothamnus Flabellifolia, Myrothamnus. Der Extrakt pflegt die Haut. (Vgl. www.cosmeticanalysis.com) und macht sie glatt und geschmeidig (Vgl. www.haut.de)

 

Öl der Damaszener Rose (Rosa damascena (rose) flower oil)

Natürlich reich an Antioxidantien und wirkt ausgezeichnet bei der Reduzierung von Haut-Rötungen. 

 

Öl des Kerzennussbaums (Aleurites moluccana (kukui) nut oil*)

Reich an Linolsäure, ist das Öl des Kerzennussbaums feuchtigkeitsspendend und ausgleichend und somit für alle für alle Hauttypen geeignet. (Vgl. www.herbivore.com)

 

Propanediol

Propanediol ist ein Feuchtigkeitsspender und verbessert das Hautgefühl von Formulierungen. Gleichzeitig verstärkt er die Wirksamkeit der antimikrobiellen Bestandteile. (Vgl. www.alexmo-cosmetics.de). In den meisten Fällen wird Propanediol synthetisch hergestellt. Auf direkte Nachfrage wurde mir jedoch die Auskunft gegeben, dass der von Herbivore verwendete Rohstoff natürlich durch einen Fermentationsprozess aus Maiszucker hergestellt wird

 

Rose Geranium (Perlagonium Graveolens)

Ein reinigendes, erfrischendes Öl, das die Haut ins Gleichgewicht bringt. Es kann als natürliches und sanftes Adstringens zur Reinigung der Haut verwendet werden und hilft bei der Behandlung von Unreinheiten und Akne und kleinen Wunden, einschließlich Schnitten, Schürfwunden und kleineren Verbrennungen. Rose Geranium kann auch dazu beitragen, die Elastizität der Haut zu erhalten und die Talgproduktion der Haut auszugleichen. Es wird auch als hilfreich beim Verblassen von Narben angesehen. Dieses Öl kann auch bei der Behandlung von Hauterkrankungen wie Ekzemen und Psoriasis nützlich sein und sogar auf der Kopfhaut und im Haar verwendet werden, um die Ölproduktion zu kontrollieren. Das Geranienöl der Rose hat auch einen sehr beruhigenden Duft, der die Entspannung unterstützt und Stress abbauen kann. 

 

Rosmarinblattextrakt (Rosmarinus officinalis (rosemary) leaf extract*)

Rosmarin besitzt antiseptische und antibakterielle Wirkungen und fördert zudem die Wundheilung. Auch fungiert das Rosmarinöl als ph-Puffer und hilft damit der Haut, ihren ph-Wert anzugleichen. (Vgl. Klum, Yasmina. Ätherische Öle)

 

Salze der Hyaluronsäure (Sodium hyaluronate)

Hyaluronsäure zählt zu den Mucopolysacchariden, wirkt im Körper als eine Art Kittsubstanz zwischen den Zellen und findet sich u. a. im Bindegewebe der Haut. Sie wird (selten noch) aus Hahnenkämmen oder biotechnologisch durch Bakterien hergestellt. Bei alternder Haut nimmt der Gehalt an Hyaluronsäure ab, was jedoch durch Kosmetika nicht ersetzt werden kann, weil die Moleküle der Hyaluronsäure zu groß sind, um bis ins Bindegewebe vorzudringen. Dennoch dient sie als Befeuchtungsmittel und verbindet sich so mit dem Keratin der Haut, so dass beim Verdunsten eine leichte Spannung entsteht, die kleine Fältchen wegzaubern kann. (Vgl. Glauninger, Angelika. Kosmetika: Inhaltsstoffe und Rezepturen)

 

Salze der Phytinsäure (Sodium phytate)

Kann die Stabilität und/oder das Aussehen der kosmetischen Mittel beeinflussen, verringert die Aktivität von Mikroorganismen auf der Haut. (Vgl. www.cosmeticanalysis.com)

 

Sheabutter, Karitébutter (Butyrospermum parkii (shea) nut butter*)

Die Wirkung der Sheabutter ist auf ihre wertvollen, entzündungshemmenden und vor allem feuchtigkeitsspenden Inhaltstoffe zurückzuführen. Sie besitzt von allen Pflanzenfetten mit 11% den höchsten Anteil von unverseifbaren Bestandteilen, weswegen sie sich zur Pflege aller Hauttypen eignet. Nebenbei ist sie sehr reichhaltig an diversen Vitaminen und Mineralstoffen, darunter hohe Mengen an Triterpenen und Triterpenalkoholen, Stearinsäure, Beta-Carotin, Allantoin und Omega-3-Fettsäuren. Besonders hervorzuheben ist Vitamin E. Sheabutter versieht die Haut mit einer schützenden Schicht, die sich nicht wieder abwaschen lässt. Wertvolle Inhaltsstoffe können perfekt in die Haut eindringen, isolierend gegen Umwelteinflüsse wirken und sogar zur Zellregenration beitragen. Allantoin wirkt entzündungshemmend und hat einen positiven Einfluss auf die Wundheilung, weswegen Sheabutter auch bei trockener und zu Ekzemen neigender Haut, sowie bei Hauterkrankungen wie Neurodermitis oder Psoriasis Linderung verschaffen kann. Auch bei Narben ist Sheabutter wirksam, da sie sie verringert. (Vgl. www.natur-kompendium.com)

 

Sodium anisate

antimikrobiell, maskierend, verringert oder hemmt den Grundgeruch oder -geschmack des Produkts verringert die Aktivität von Mikroorganismen auf der Haut, antimikrobiell (Vgl. www.cosmeticanalysis.com)

 

Sonnenblumenöl (Helianthus annuus (sunflower) seed oil*)

Gilt als ein sehr leichtes und mild pflegendes Öl mit einer sogar entzündungshemmenden Wirkung, was an dem Anteil an Tocopherol liegt. Dieser Anteil schützt außerdem die Hautlipide vor Oxidation und sorgt dafür, dass das Öl gut einziehen kann. Es gilt als zellerneuernd und mindert sogar eine zu starke Talgproduktion, ist durch seinen Vitamin-E-Gehalt auch als Anti-Aging-Mittel verwendbar und erhöht langfristig die Elastizität der Haut.  Grundsätzlich gilt das Öl als sehr gut verträglich, aufpassen sollten jedoch Menschen, die unter Couperose leiden. Die mit der Krankheit verbundenen Rötungen können durch die leicht wärmende Wirkung von  Helianthus Annuus (Sunflower) Seed Oil noch verstärkt werden. (Vgl. www.cosmacon.de)

 

Sumpfgänseblümchen (Eclipta prostrata extract)

Pflegt die Haut und hält sie in einem guten Zustand. (Vgl. www.haut.de)

 

Virgin Olive Oil (Olea europea)

Olivenöl hält die Haut weich und unterstützt bei der Feuchtigkeitsspeicherung. Ebenso kann es für das Haar verwendet werden. Es ist zudem voll von Antioxidantien, die helfen, freie Radikale zu bekämpfen und die Zellzerstörung zu verhindern. Natives Olivenöl extra besteht zu mehr als 80 Prozent aus Ölsäure. Ölsäure dringt leicht in die Haut ein und kann Schäden heilen, die das Hautbild verbessern können. 

 

Weißer Tee Blattextrakt (Eclipta prostrata extract)

Reich an Antioxidantien, macht die Haut strahlend, verdichtet die Hautoberfläche, wirkt gegen freie Radikale, erzeugt ein angenehmes Gefühl auf Haut, hält die Haut in einem guten Zustand, kann als UV-Schutz dienen, hilft bei Lichtschäden (Vgl. www.cosmeticanalysis.com)

 

Xanthan (Xanthan gum)

Xanthan Gum (E 415) ist ein veganes Fermentationsprodukt auf der Basis natürlicher Mikroorganismen. Er wird mit Hilfe von Xanthomonas-Bakterien aus zuckerhaltigen Substraten gewonnen und unter anderem als Verdickungs- und Geliermittel eingesetzt. Xanthan Gum feuchtigkeitsbindend. Der Stoff reduziert den transepidermalen Wasserverlust, so dass ein Austrocknen der Haut verhindert wird. (Vgl. www.cosmacon.de)

 

Ylang-Ylang-Öl

Ylang-Ylang, auch Kananga genannt aus der Familie der Magnoliengewächse ist vorwiegend in Indonesien und Südostasien heimisch. Durch Wasserdampfdestillation der Blüten wird das Öl gewonnen, das hautpflegende, antiseptische und hauterneuernde Eigenschaften hat und auch bei Insektenstichen angewendet werden kann. In der Aromatherapie wirkt Ylang-Ylang beruhigend, erotisierend und nervenstärkend. Es kann gegen Angstzustände, Niedergeschlagenheit und Depressionen verwendet werden und schenkt Harmonie.

Der Duft des Öls ist süß und blumig und gleichzeitig etwas holzig. So ist es auch gut zur Behandlung von Hautproblemen wie Akne geeignet, da es die Fettproduktion in den Talgdrüsen reguliert. Zusätzlich wirkt es stark antibakteriell und entzündungshemmend. Auch gegen Hautpilze zeigt das Öl signifikante Effekte. Es kann direkt auf die infizierten Hautbereiche aufgetragen werden. So ist es auch gut zur Behandlung von Hautproblemen wie Akne geeignet, da es die Fettproduktion in den Talgdrüsen reguliert. Zusätzlich wirkt es stark antibakteriell und entzündungshemmend. Auch gegen Hautpilze zeigt das Öl signifikante Effekte. Es kann direkt auf die infizierten Hautbereiche aufgetragen werden. (Vgl. Klum, Yasmina. Ätherische Öle)

 

Zitronensäure (Citric acid)

kann die Stabilität und/oder das Aussehen der kosmetischen Mittel beeinflussen können, keratolytisch (hilft, abgestorbene Zellen aus der Hornschicht zu entfernen), stabilisiert den pH-Wert von kosmetischen Mitteln (Vgl. www.cosmeticanalysis.com)

German
German